Akutgeriatrie

Umfassende medizinische Betreuung betagter Menschen

Geriatrie ist ein Spezialbereich der Inneren Medizin, welcher sich ganzheitlich um betagte und hochbetagte Menschen kümmert. Dabei geht die Betreuung über die organspezifische Erkrankung hinaus und berücksichtigt und behandelt neben den körperlichen Problemen auch psychische, funktionelle und soziale Aspekte. Oberstes Ziel der Akutgeriatrie ist die Förderung der Selbstständigkeit und die Reintegration in die gegenwärtige Wohnsituation.

Ziel aller akutgeriatrischen Massnahmen am Spital Zollikerberg ist die die Rückkehr ins häusliche Umfeld. Um bei längerer Bettlägerigkeit den Muskel- und Knochenabbau und die damit verbundene Abnahme der Selbstständigkeit möglichst gering zu halten, ist es wichtig, dass geriatrische Patientinnen und Patienten so früh wie möglich mit der geriatrischen frührehabilitative Komplexbehandlung beginnen.

Geriatrische Frührehabilitative Komplexbehandlung

Die Behandlung dauert je nach Bedarf 7, 14 oder 21 Tage. Unsere akutgeriatrischen Patientinnen und Patienten haben jederzeit Zugang zu allen medizinischen Leistungen des Spital Zollikerberg. Die Kosten der geriatrischen frührehabilitativen Komplexbehandlung werden von den Krankenkassen übernommen

Spezialisierte Pflegestation mit multiprofessionellem Team

Die «Spezialisierte Pflegestation» im Spital Zollikerberg mit 12 Einzelzimmern zeichnet sich durch die konzentrierte Fachkompetenz des interdisziplinären Behandlungsteams aus. Unsere Ärztinnen und Ärzte und speziell geschulten Pflegende setzen sich mit weiteren Vertretern aus dem multiprofessionellen Team (Physiotherapie, Ergotherapie, Ernährungsberatung etc.) gemeinsam für den optimalen Behandlungsablauf im Rahmen der akutgeriatrischen und auch palliativmedizinischen Komplexbehandlung ein.

Enge Zusammenarbeit mit den Angehörigen

Um die Wiedereingliederung ins gewohnte Umfeld so optimal wie möglich zu gestalten, wird während der geriatrischen Komplexbehandlung mit der Familie und dem sozialen Umfeld ein enger Kontakt gepflegt. Bei Bedarf wird gemeinsam mit den Teammitgliedern und der Sozialberatung ein Familiengespräch organisiert, um eine ideale Anschlusslösung zu finden und/oder rechtliche Fragen zu klären. Auch palliative Fragestellungen finden hier Platz. Im Rahmen der Austrittsplanung wird eng mit den nachversorgenden Ärzten und Institutionen, z.B. der Spitex, zusammengearbeitet.