Schmerzmedizin

Schmerzmedizin

Schmerz ist ein vielschichtiges Symptom, das von körperlichen als auch psychosozialen Ursachen beeinflusst wird.

Chronische Schmerzzustände sind als eigenständige Krankheit zu betrachten, die speziell abgeklärt und therapiert werden muss – je früher, desto besser.

Schmerzmedizin: individuell, multimodal, interdisziplinär

Die Schmerzmedizin Spital Zollikerberg pflegt einen multimodalen Therapieansatz. Das heisst, das Team der Schmerzmedizin kombiniert unterschiedliche Behandlungsansätze wie Medikamente, interventionelle Schmerzdiagnostik und Therapie, Verhaltenstherapie und komplementärmedizinische Methoden.

Anästhesie und Intensivmedizin pflegen eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Ärztinnen und Ärzten anderer Fachdisziplinen, wie Orthopädie, Chirurgie, Frauenklinik, Medizin, Radiologie, Neurologie, Psychologie/Psychiatrie sowie akkreditierten Fachärzten und Therapien (Physio- und Ergotherapie).

Multimodale Schmerzdiagnostik und Therapie

Diagnostische und therapeutische Infiltrationen mittels:

  • Durchleuchtung, Computertomografie (CT) und Ultraschall z.B. Wirbelgelenke, Nervenwurzeln, Wirbelkanal
  • Triggerpunkt-Radiofrequenzbehandlung
  • Neuraltherapie
  • Epidurale Neurostimulation

Tumorschmerztherapie

Beratung und Unterstützung bei chronischen Schmerzen

Nervenschmerzen

Anwendung von hochkonzentriertem Capsaicin-Pflaster als lokale Therapie (Qutenza®)

Schmerzsprechstunde

Für externe Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen besteht eine Schmerzsprechstunde. Termine erhalten sie über eine ärztliche Verordnung oder direkt über das Sekretariat Schmerzmedizin.