Leitende Ärztin und Chefarzt Nephrologie analysieren Laborresultate
Nephrologie & Dialysezentrum

Nephrologie & Dialysezentrum

«Wir legen grossen Wert auf eine fachlich kompetente Betreuung, eine angenehme, patientenfreundliche Atmosphäre und einen guten Kontakt zu den zuweisenden Hausärzten.» Dr. med. Jörg Bleisch, Chefarzt

Medizinisches Leistungsspektrum

Die Nephrologie Spital Zollikerberg beurteilt und behandelt alle Nierenprobleme und deren Folgeerscheinungen. Sie arbeitet dabei eng mit den Hausärzten zusammen. Innerhalb des Spitals gewährleistet die Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen eine optimale, auf die spezielle Situation jeder einzelnen Patientin und jedes einzelnen Patienten zugeschnittene Behandlung.

Allgemeine nephrologische Sprechstunde

Zur Abklärung der Erkrankungen stehen im Spital Zollikerberg sämtliche gängigen diagnostischen Verfahren zur Verfügung:

  • Umfassende Blut- und Urindiagnostik
  • Nierenbiopsie
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Doppler-Sonografie
  • Computertomografie (CT)
  • Magnetresonanztomografie (MRI)

Spezialsprechstunden

In den Sprechstunden geht es sowohl um angeborene oder isolierte Nierenschäden als auch um Systemerkrankungen des Körpers, die sich auf die Nieren auswirken - wie Diabetes oder Bluthochdruck.

  • Vaskulitis- und Kollagenosen-Sprechstunde
  • Transplantationssprechstunde (Vorbereitung auf die Transplantation und Nachbetreuung)
  • CAPD-Sprechstunde (Continuous Ambulatory Peritoneal Dialysis – Bauchfelldialyse)
  • Steinleiden und andere metabolische Störungen
  • Hypertonie (hoher Blutdruck)

Nierenersatzverfahren (Dialyse)

Patienten mit einer schweren Funktionsstörung der Nieren erhalten eine Nierenersatztherapie: Hämodialyse (Blutwäsche), Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) oder Nierentransplantation. Der Nephrologe entscheidet gemeinsam mit dem Patienten oder der Patientin über die Durchführung und die Art der Hämodialyse oder als Alternative die Peritonealdialyse.

Ambulante und stationäre Behandlungen

Das Dialysezentrum mit 23 Plätzen sowie 2 zusätzlichen Plätzen auf der Intensivstation führt jährlich gut 10'000 Hämodialysen durch. Es gehört damit zu den grössten Zentren im Kanton Zürich.

  • Hämodialyse, Hämodiafiltration (ONLINE-HDF 5008 Fresenius)
  • Akute Hämodialyse
  • Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse)
  • Ferien-, Gastdialysen, auch für Hepatitis B + C oder HIV-Patienten
  • Auffangdialysen für Auswärtige, welche im Spital hospitalisiert oder in der Rehabilitationsklinik sind

Leitung und Organisation

Die Nephrologie und das Dialysezentrum wird von Chefarzt Dr. med. Jörg Bleisch geführt.