Brust

Brustchirurgie und Brustrekonstruktion

Ein sofortiger Brustaufbau bei Brustkrebs ist in der Regel möglich. Durch die fortgeschrittenen brusterhaltenden Therapieverfahren (BET) bleibt vielen Brustkrebs-Patientinnen eine komplette Brustamputation erspart. Bei einigen Frauen kann es aber aus onkologischen Gründen notwendig werden, die befallene Brust trotzdem vollständig zu entfernen. Durch die moderne Plastische Chirurgie ist es heute möglich, die Brust in einem Eingriff zu entfernen und sofort wieder aufzubauen. Auch nach einer stattgefundenen Entfernung können wir die Brust wieder aufbauen.

Verfahren für einen schonenden Brustaufbau

Je nach medizinischer Indikation und nach individueller Absprache entscheiden Sie sich mit Herrn Prof. Fansa für die optimale operative Behandlung. Die Brust kann durch körperfremdes Gewebe (Expander/Implantat) oder durch körpereigenes Gewebe aufgebaut werden.

Wenn die Rekonstruktion mit Eigengewebe erfolgt, sind folgende Verfahren für den Brustaufbau möglich:

  • Aufbau mit Gewebe vom Bauch (DIEP-Lappenplastik und SIEA-Lappenplastik)
  • Aufbau mit Gewebe vom Oberschenkel und aus der Gesässfalte (Oberschenkel-Lappenplastik, TMG oder PAP-Lappenplastik)
  • Aufbau mit Gewebe vom Rücken (Latissimus-dorsi-Muskel oder TDAP-Lappenplastik)
  • Aufbau der Brust mit Gewebe vom Gesäss (FCI-Lappenplastik)